Heilpraktiker für Klassische Homöopathie in Weilheim

Thomas Schweser Heilpraktiker
Mein Weg zur Homöopathie

1991 kam ich in Kontakt mit der Homöopathie. Eine Heilpraktikerin hatte mich, mit körperlich wie emotional befreiender Wirkung, mit Bach-Blüten behandelt. Für mich war klar, dass Heilung auf allen Ebenen unseres Seins geschieht, und weit mehr umfasst als „nur“ die chemisch-physikalische Ebene unseres Körpers. Von einer Freundin erfuhr ich von einem studentischen Arbeitskreis für Homöopathie an der Mainzer Universität. „Homöopathie - das ist doch auch irgendetwas energetisches mit einem ganzheitliches Ansatz“, dachte ich mir. Nach den Sommerferien nahm ich sogleich am ersten Treffen teil und seitdem hat die Klassische Homöopathie für mich bis heute nichts von ihrer Faszination verloren. In folgten anfangs regelmäßige Teilnahmen am universitären wie auch anderen Arbeitskreisen (Bernd Schuster, Karl-Josef Müller) sowie zahlreiche Wochenendfortbildungen (Marco Riefer, G. Vithoulkas, Dr. Willibald Gawlik, Dr. G. Kokelenberg, Dr. Nandita Shah, Dr. Massimo Mangialavori u.v.a.), in den letzten Jahren vor allem Homöopathie-Fortbildungen bei Dr. Mahesh Gandhi, Dr. Jayesh Shah, Dr. Klaus Roman Hör und den Dres. Bhawisha und Shachindra Joshi.

Um Homöopathie zukünftig auch praktisch ausüben zu dürfen, begann ich 1995 mit einer dreijährigen Heilpraktikerausbildung, gefolgt von der amtsärztlichen Überprüfung beim Gesundheitsamt Mainz. 1997 stieg ich dann aus meinem bisherigen Beruf als Ingenieur aus, und besuchte die Homöopathie-Fachschule in Gauting, und mich so noch intensiver der Homöopathie zu widmen. Nach Praxen in Rees (Niederrhein), Augsburg und meiner Heimatstadt Bingen lebe und praktiziere ich seit Februar 2014 in meiner neuen Wahlheimat Weilheim (Oberbayern, in der Mitte zwischen Seeshaupt/Penzberg, Herrsching und Schongau).


Thomas Schweser

Geboren 1963 in Gau-Algesheim (zwischen Mainz und Bingen).

1985 - 1990: Studium der Elektrotechnik an der FH Bingen

1991 - 1998: Tätigkeit als Dipl-Ing. Elektrotechnik (FH) in Bingen

Seit 1991: Intensive Beschäftigung mit der Homöopathie

1995 - 1997: Heilpraktiker-Ausbildung bei HP Sylvia Dauborn (Ginsheim-Gustavsburg)

1997: Amtsärztliche Heilpraktiker-Überprüfung beim Gesundheitsamt Mainz

1998 - 1999: Einjährige Vollzeitausbildung an der Homöopathie-Fachschule in Gauting bei München

2000: Übernahme einer bestehenden homöopathischen Praxis in Rees (Niederrhein)

2001 – 2004: Homöopathische Praxis in Augsburg

2004 - 2013: Praxis für Homöopathie in Bingen am Rhein

Seit Feb. 2014: Praxis für Homöopathie in Weilheim OT Deutenhausen (Praxisgemeinschaft mit Heilpraktikerin für Psychotherapie, Eva Michetschläger)


Homöopathische Weiterbildung für Kollegen

Da mir die Homöopathie sehr am Herzen liegt, bin ich auch seit längerem im homöopathischen Fortbildungsbereich für Heilpraktiker und Ärzte aktiv.

In der 90ern Übersetzung von homöopathischen Arzneimittelprüfungen (Granit, Marmor, Kalkstein, Bernstein, Bruchweide u.a.) aus dem Englischen ins Deutsche.

Seit Herbst 2000 bin ich Veranstalter von jährlich sechs bis 11 Homöopathie-Fortbildungen mit dem Referenten Karl-Josef Müller (Zweibrücken) in Augsburg, Mainz, Dortmund, Hannover und Dresden sowie gelegentlich weiteren Dozenten in Mainz, Bingen und anderen Städten.
Weitere Informationen: » http://www.homoeopathiaviva.de/seminarkalender/index.html

Seit Frühjahr 2003 erscheint halbjährlich die Fachzeitschrift „Homoeopathia viva“, deren Herausgeber ich bin. » http://www.homoeopathiaviva.de