StartseiteHomöopathie - eine EinführungBehandlung & KostenPraxisZur PersonLinks

Homöopathie - eine Einführung:

Das Ähnlichkeitsgesetz

Die Potenzierung

Die Arzneimittelprüfung

Die "Lebenskraft"

Krankheitssymptome

Eine individuelle Therapie

Kriterien einer Heilreaktion

Unterdrückung

Weitergehende Informationen

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum & Datenschutzerklärung


Krankheit – eine energetische Störung

Bevor man sich mit Heilung beschäftigt, muss man sich damit auseinandersetzen, was Krankheit oder Kranksein überhaupt ist. Warum erkrankt der eine an akuten Infekten, während andere fast nie akut erkranken? Warum reagiert ein Mensch nach dem Kontakt mit einem Nahrungsmittel oder Pollen mit einem heftigen Hautausschlag oder asthmatischen Beschwerden, während andere davon völlig unbeeinflusst bleiben?

Mit diesen Fragen setzte sich Samuel Hahnemann als unermüdlicher Forscher auseinander. Nach intensiver Beobachtung kam er zum Schluss, dass eine dem Organismus übergeordnete Kraft alle Lebensfunktionen steuert. Er nannte diese Kraft „Lebenskraft“ oder „Dynamis“. Die Aufgabe der Lebenskraft ist, die Harmonie und Ordnung im Organismus zu erhalten. Jedes Organ und jede Zelle wird von der Lebenskraft beeinflusst und gesteuert. Die Lebenskraft schützt uns auch vor Erkrankungen und verleiht uns Immunität gegenüber krank machenden Faktoren.
Notabene – diese Überlegungen hatte Samuel Hahnemann gegen Anfang des 18. Jahrhunderts! Er war seiner Zeit weit voraus.

Ist die Lebenskraft geschwächt oder wird sie ins Ungleichgewicht gebracht, erkrankt der Mensch. Der Organismus ist nun vor den krank machenden Einflüssen nicht mehr ausreichend geschützt – er erkrankt. Alle Krankheitssymptome sind allerdings nicht die Krankheit selbst, sondern nur die äußere Manifestation des Krankheitsgeschehens. Sie weisen lediglich darauf hin, dass im Inneren des Menschen etwas nicht in Ordnung ist.

So sind Viren oder Bakterien niemals die eigentliche Krankheitsursache. Es ist die verstimmte Lebenskraft, die die Ausbreitung fremder Keime erst ermöglicht. Eine passend gewählte homöopathische Arznei harmonisiert die Lebenskraft und löst eine Heilreaktion aus.
Oder um es mit den (letzten) Worten von Louis Pasteur zu sagen: „Das Terrain ist alles, die Mikrobe ist nichts.“